Das Behandlungsspektrum unserer Verträge

Hier erfahren Sie näheres über die bestehenden Verträge:

Verbundversorgung Berlin Brandenburg (BKK)

Dieser Vertrag wurde zuerst im Jahre 2004 und den folgenden Jahren von der nfu. netzwerk für unternehmensberatung in Verbindung mit den niedergelassenen Ärzten des HNO-Verbund-Berlin e.V., dem Gyn-Verbund-Berlin e.V., dem Chirurgisch/Orthopädischen-Verbund-Berlin e.V.  und dem Augen-Verbund-Berlin e.V. konzipiert und mit der BKK VBU verhandelt und abgeschlossen. In der folgenden Zeit fand er grosses Interesse bei einer größeren Gruppe von BKK'en. Eine Liste der teilnehmenden BKK'en finden Sie hier.

Der Versorgungsvertrag "Verbundversorgung Berlin Brandenburg" regelt alle planbaren Eingriffe in den Fachbereichen Hals-Nasen-Ohrenheilkunde, Gynäkologie, Chirurgie und Orthopädie, Augenheilkunde. Durch die vertraglich abgestimmte Kooperation der Ärzte innerhalb der Vereine werden für Sie die Wege im Bereich der Diagnostik, OP Vorbereitung, OP und Nachbehandlung optimiert.

Sie haben die Möglichkeit sich rein ambulant an einem OP Ort ihrer Wahl,

ambulant plus (mit maximal 3 Übernachtungen) in dafür vorgesehenen Einrichtungen  

 oder stationär in den dafür vorgesehenen Einrichtungen

versorgen zu lassen. Eine Übersicht über die Ärzte die Leistungen innerhalb des Vertrages erbringen, finden Sie in der Arztsuche.

Ein weiterer Bestandteil innerhalb der Vertrages ist die Hyposensibilisierung bei Allergikern (z.B. Heuschnupfen). Allerdings nehmen hier nicht alle Betriebskrankenkassen (BKK) teil. Eine Liste, welche BKK teilnimmt, finden sie hier. Eine Übersicht über die Ärzte die Leistungen der Hyposensibilisierung innerhalb des Vertrages erbringen, finden Sie in der Arztsuche.

Speziell für schwangere Versicherte der BKK VBU besteht im Rahmen des Teilsegments "Schwangerschaft und Geburt" die Möglichkeit spezielle Leistungen (z.B. Test auf Schwangerschaftsdiabetes, Toxoplasmosescreening und B-Strepptokokken-Test) durch Frauenärzte erbringen zu lassen. Eine Übersicht welche Ärzte die Leistungen "Schwangerschaft und Geburt" innerhalb des Vertrages erbringen, finden Sie in der Arztsuche.



Stationsersetzende Leistungen (KKH)

Im Jahre 2011 hat die nfu.netzwerk für unternehmensberatung die Verhandlungen zu einem Versorgungsvertrag im Bereich "stationsersetzende Leistungen" mit der Kaufmännischen Krankenkasse - KKH aufgenommen, der zum 01.Oktober 2011 abgeschlossen wurde.

In dem Versorgungsvertrag können mehr als 1.000 Operationen der Fachrichtungen Chirurgie und Orthopädie (z.B. Gelenkspiegelungen, Hammerzehen, Hämorrhoiden u.v.a.) die ehemals meist stationär durchgeführt wurden nunmehr ambulant erbracht werden. Der Vertrag wirkt in Berlin, Brandenburg und Mecklenburg/Vorpommern.

Eine Übersicht über die Ärzte die Leistungen innerhalb des Vertrages erbringen, finden Sie in der Arztsuche.

 

Tonsillotomie (KKH)

Im Jahre 2016 hat die nfu.netzwerk für unternehmensberatung den Versorgungsvertrag im Bereich "stationsersetzende Leistungen" mit der Kaufmännischen Krankenkasse - KKH um den Bereich Tonsillotomien (HNO) erweitert.

 Der Vertrag wirkt in Berlin (Betriebsstätte des HNO-Arztes).

Eine Übersicht über die Ärzte die Leistungen innerhalb des Vertrages erbringen, finden Sie in der Arztsuche.

Tonsillotomie (Techniker Krankenkasse)

Dieser Vertrag kommt für bei der Techniker Krankenkasse versicherte Kinder, die von der Tonsillenhyperplasie (= vergrösserte Gaumenmandeln) betroffen sind und in Berlin behandelt werden, zur Anwendung.

Die Tonsillotomie (= Verkleinerung der Gaumenmandeln) stellt eine neue schonende Behandlungsmethode dar, die im Vergleich zur Tonsillektomie (=Entfernung der Gaumenmandeln) schmerz- und zugleich risikoärmer ist und einen Krankenhausaufenthalt ersetzt. Eine Übersicht über die Ärzte die Leistungen innerhalb des Vertrages erbringen, finden Sie in der Arztsuche.

 

Tonsillotomie (BAHN-BKK)

Dieser Vertrag kommt für bei der BAHN-BKK versicherte Kinder, die von der Tonsillenhyperplasie (= vergrösserte Gaumenmandeln) betroffen sind und in Berlin, Bayern, Hessen, Rheinland-Pfalz oder Sachsen behandelt werden, zur Anwendung.

Die Tonsillotomie (= Verkleinerung der Gaumenmandeln) stellt eine neue schonende Behandlungsmethode dar, die im Vergleich zur Tonsillektomie (=Entfernung der Gaumenmandeln) schmerz- und zugleich risikoärmer ist und einen Krankenhausaufenthalt ersetzt. Eine Übersicht über die Ärzte die Leistungen innerhalb des Vertrages erbringen, finden Sie in der Arztsuche.

Minimalinvasive Varizenchirurgie (BAHN-BKK)

Dieser Vertrag kommt bundesweit für alle Versicherten der BAHN-BKK , die von einer Varikosis (= Krampfadern) betroffen sind, zur Anwendung.

Die minimalinvasive Varizenchirurgie (= Punktion der Krampfadern) mittels endovenöser Lasertherapie oder endoluminaler Radiofrequenzablation stellt eine neue schonende Behandlungsmethode dar, die im Vergleich zum Stripping (=Chirurgische Entfernung der erkrankten Venen) schmerz- und zugleich risikoärmer ist und einen Krankenhausaufenthalt ersetzt. Eine Übersicht über die Ärzte die Leistungen innerhalb des Vertrages erbringen, finden Sie in der Arztsuche.

 

Tonsillotomie (IKK Brandenburg und Berlin)

Dieser Vertrag kommt für bei der IKK Brandenburg und Berlin versicherte Kinder, die von der Tonsillenhyperplasie (= vergrösserte Gaumenmandeln) betroffen sind und in Berlin behandelt werden, zur Anwendung.

Die Tonsillotomie (= Verkleinerung der Gaumenmandeln) stellt eine neue schonende Behandlungsmethode dar, die im Vergleich zur Tonsillektomie (=Entfernung der Gaumenmandeln) schmerz- und zugleich risikoärmer ist und einen Krankenhausaufenthalt ersetzt. Eine Übersicht über die Ärzte die Leistungen innerhalb des Vertrages erbringen, finden Sie in der Arztsuche.

 

Minimalinvasive Varizenchirurgie (IKK Brandenburg und Berlin)

Dieser Vertrag kommt in Berlin und Brandenburg für alle Versicherten der IKK Brandenburg und Berlin (IKK BB), die von einer Varikosis (= Krampfadern) betroffen sind, zur Anwendung.  Dabei kommt es darauf an, dass der behandelnde Arzt seinen Sitz in den Bundesländern Brandenburg oder Berlin hat.

Die minimalinvasive Varizenchirurgie (= Punktion der Krampfadern) mittels endovenöser Lasertherapie oder endoluminaler Radiofrequenzablation stellt eine neue schonende Behandlungsmethode dar, die im Vergleich zum Stripping (=Chirurgische Entfernung der erkrankten Venen) schmerz- und zugleich risikoärmer ist und einen Krankenhausaufenthalt ersetzt. Eine Übersicht über die Ärzte die Leistungen innerhalb des Vertrages erbringen, finden Sie in der Arztsuche.